Was kann ich tun, wenn nach Einnahme von Trinknahrung Schwierigkeiten mit der Verdauung auftreten?


Verdauungsschwierigkeiten bei der Aufnahme von Trinknahrung

Durchfall bzw. Blähungen nach Aufnahme von Trinknahrung

Hier kann zu schnelles Trinken, oder zu große Energiemenge nach Nahrungskarenz. Beziehungsweise kann dies auch nach sehr geringer Nahrungsaufnahme oder bei unzureichender Verdauungs- und Resorptionsleistung auftreten. Bei Fettmalabsorption (Pankreasinsuffizienz, ausgedehnte Ileumresektion) können fetthaltige Trinknahrungen zu schwerem Durchfall führen (Dann ist fettfreie, bilanzierte Trinknahrung indiziert).

Völlegefühl nach Trinknahrungskonsum

Da durch Trinknahrung in der Regel ein Sättigungsgefühl die Folge ist (umgangssprachlich machen sie nach kurzer Zeit „satt“) kann es durch zu schnelles Trinken zu einem Völlegefühl kommen. Die Hersteller raten daher die Trinknahrung langsam und schluckweise zu sich zu nehmen.

Verdauungsprobleme bei Laktoseintoleranz

Der Proteinanteil in Trinknahrungen wird häufig aus Milcheiweiß gewonnen. Somit benötigen Menschen mit Milcheiweißallergie ein laktosefreies Präparat. In laktosefreier bzw. laktosearmer Trinknahrung kommt z. B. Sojaeiweiß zum Einsatz. Der genaue Laktosegehalt ist auf dem Produktetikett abgebildet.

Verdauungsprobleme bei Diabetes

Laut Aussage vieler Ärzte können Diabetiker problemlos auf Standard Trinknahrungen zurückgreifen, soweit der Blutzuckerhaushalt gut eingestellt ist. Es gibt jedoch Trinknahrungen für Diabetiker, welche Rücksicht auf die unzureichende Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse nimmt. Solche Produkte enthalten z. B. in erhöhtem Maße ungesättigte Fettsäuren aus pflanzlichen Ölen, Antioxidantien aus Vitamin C und E sowie komplexe Kohlenhydrate als Ballaststoff für eine langsame Verstoffwechselung. Gut zu wissen: Trinknahrungen mit Fruchtzucker und Zuckeraustauschstoffen können gastro-intestinale Symptome (wie Blähungen und Durchfall) auslösen.

Verdauungsprobleme bei Morbus Chron

Durch eine chronisch-entzündete Darmschleimhaut bestehen folgende charakteristische Symptome: Durchfall und Bauchschmerzen, leider oft begleitet von Gewichtsverlust, Appetitmangel, Übelkeit und Erbrechen. Für betroffene Personen mit einem entzündeten Verdauungsapparat, wurden spezielle Trinknahrungen von verschiedenen Herstellern entwickelt. Im Bedarfsfall beraten wir Sie gerne.

Ernährung
Passwort vergessen