Richtiges Trinken bei Inkontinenz

trinken bei inkontinenz



Grundsätzlich ist vorab festzuhalten, dass der Begriff Inkontinenz in zwei Bereiche zu unterteilen ist. Hierbei handelt es sich zum einen um die sogenannte Harninkontinenz, sprich die Unfähigkeit den Harn zurückzuhalten. Die Gründe hierzu sind verschieden und bisher in folgende Arten der Harninkontinenz differenziert: Stress- , Drang- , Überlauf- , Reflex- und funktionelle-Inkontinenz, sowie auch die extra urethrale Inkontinenz.

Des Weiteren umfasst dieser Begriff auch die Stuhlinkontinenz, welche das Zurückhalten des Stuhls für den Betroffenen unmöglich macht.


In diesem Artikel möchten wir uns jedoch ausschließlich mit der Harninkontinenz auseinandersetzen, da hierbei das richtige Trinkverhalten enorm zur Lebensqualität beitragen kann.


Weniger trinken hilft?


Dies ist vermutlich der erste Gedanke, der uns allen zur Prävention in den Kopf kommt, wenn es um das Thema Harninkontinenz geht. Die Antwort hierzu ist jedoch ganz klar: Nein.

Im Gegenteil verschlimmert der Versuch wenig zu trinken die Symptome in der Regel, da durch eine verminderte Flüssigkeitsaufnah